Sterzing - Ridnauntal

Der Wanderweg von der Bergstation der Rosskopfbahn zu den Telfer Almen gehört zum Schönsten was die Alpen zu bieten haben: Direkt an der Waldgrenze wandert man durch ausgedehnte Blumenwiesen, neben Zirbenbäumen und erstmals mit einem Blick auf die Dolomiten und die vergletscherten Dreitausender des Alpenhauptkamms. Am unteren Ridnauner Höhenweg geht man danach bis zum Talsboden in Ridnaun. Alternativ von den Telfer Almen retour zur Bahn und direkt nach Sterzing wo sich heute das Hotel befindet.

Distanz: 12 km
Höhenmeter aufwärts: 350
Höhenmeter abwärts: 850
Höchster Punkt: 1.940 m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
Gehzeit: 4,5 h

Wichtige Punkte

Sehenswürdigkeit
Einkehrmöglichkeit
Infobüros
Haltestelle

Strecke

Wanderstrecke
Bergbahn

Das erwartet Sie heute

Nur etwas über eine halbe Stunde dauert der Transfer vom Stubaital nach Sterzing in Südtirol. Mit der Rosskopfseilbahn fährt man hinauf zur Bergstation auf 1.862 Meter Seehöhe. Hier beginnt der traumhafte Wanderweg in leichtem Auf und Ab hinüber zu den Telfer Almen.
Die Tour ins Ridnauntal ist die anspruchsvollste Etappe der Alpenjuwelen. An mehreren Wegabschnitten benötigt man gute Trittsicherheit. Weniger geübten Wanderern empfehlen wir die Wanderung von der Seilbahnstation zur Ochsenalm und am selben Weg retour. Mit der Seilbahn fährt man dann wieder nach Sterzing hinab und geht zu fuss direkt zum Hotel welches sich im Zentrum von Italiens nördlichster Stadt befindet. Wer die schwierigere Route ins hintere Ridnauntal wählt, fährt am Nachmittag mit dem Linienbus nach Sterzing.
Das Tal war einst über die Landesgrenzen hinweg bekannt für den Bergbau. Hier wurden schon im 15. Jahrhundert Silber und Bleierze gewonnen. Der Abbau wurde 1985 eingestellt, heute gibt es ein Museum mit der Möglichkeit die ehemaligen Stollen zu besichtigen.